Home Mich Produkte Kontakt Impressum Datenschutz Kosten Rechtsanwalt Michael Engel Anwalt für Strafrecht Verkehrsrecht Wettbewerbs- und Markenrecht

Datenschutzerklärung

Schutz und Sicherheit Ihrer Daten 
Datenschutzerklärung Personenbezogenen Daten werden von Rechtsanwalt Michael Engel entsprechend dem deutschen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) erhoben, bearbeitet, gespeichert, an Dritte weitergegeben, gelöscht und technisch nach dem Stand der Technik und nach Maßgabe des Risikos vor Missbrauch und Verlust geschützt. Übersicht des Inhaltes: 1.  Verantwortlicher 2.  Betrieblicher Datenschutzbeauftragter 3.  Erhebung von Daten 4.  Verarbeitung personenbezogener Daten 5.  Speicherung von personenbezogenen Daten 6.  Löschung von personenbezogenen Daten 7.  Ihre Rechte 8 . Einwilligung bei Minderjährigen bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres 9.  Datensicherheit 10. Cookies, Werbetools, Analyse Tools, Soziale Netzwerke, Plug-ins, Drittanbieter 1. Verantwortlicher im Sinne des Datenschutzes Verantwortlich für den Schutz der von Ihnen übermittelten Daten an die Rechtsanwaltskanzlei von Rechtsanwalt Michael Engel, Saalmannstraße 26 in 13403 Berlin (Bundesrepublik Deutschland) ist Rechtsanwalt Michael Engel, geschäftsansässig Saalmannstraße 26 in 13403 Berlin (Bundesrepublik Deutschland) (im Folgenden Verantwortlicher genannt). Dieses gilt auch im Rahmen der über diese Website übermittelten und erhobenen, gespeicherten und erforderlichenfalls an Dritte weitergegeben Daten sowie der Sicherung und Löschung von Daten. Die Kontaktadresse und Kontaktverbindungen des Verantwortlichen lauten. Rechtsanwalt Michael Engel, Saalmannstraße 26 in 13403 Berlin (Bundesrepublik Deutschland) Telefon: +49(0)30 405 82 980, Telefax: +49(0)30 408 98 457, E-Mail-Adresse: kanzlei@anwalt-engel.eu 2. Betrieblicher Datenschutzbeauftragter Ein betrieblicher Datenschutzbeauftragter ist, da die Voraussetzungen des § 38 Abs. 1 BDSG nicht vorliegen, nicht eingerichtet. Bezüglich Anfrage zum Datenschutz nutzen Sie bitte die folgendes E-Mail-Adresse: kanzlei@anwalt-engel.eu 3. Erhebung von Daten Die Erhebung von Daten erfolgt durch: a)  Nutzung meiner Website Der Internetauftritt der Website www.anwalt-engel.eu kann grundsätzlich ohne Registrierung besucht werden. In den Logfiles des Webservers, auf dem die Website www.anwalt-engel.eu beim Anbieter domainfactory GmbH, Oskar-Messter-Straße 33 in 85737 Ismaning gehostet wird, werden automatisch solche Daten gespeichert, die Ihr Browser beim Besuch der Website an den Webserver übermittelt. Dazu gehören: Browsertyp/ -version, verwendetes Betriebssystem, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), Hostname des zugreifenden Rechners (IP Adresse), Uhrzeit der Serveranfrage, Datenvolumen der Übertragung. Diese Daten dienen z.B. der besseren Darstellung der Website für mobile Endgeräte. Diese Daten sind für den Verantwortlichen in der Regel nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird durch den Verantwortlichen nicht vorgenommen, die Daten werden zudem nach einer statistischen Auswertung gelöscht. b) Telefon und E-Mail Personenbezogene Daten werden erhoben durch die Nutzung der telefonischen Kontaktaufnahme oder der Kontaktaufnahme mittels E-Mails durch den anfragenden Kunden oder im Rahmen eines bestehenden Mandatsverhältnis. Der Versand von E- Mails durch den Verantwortlichen erfolgt durch eine an den E-Mail Server mittels SSL/TLS Verfahren verschlüsselten Verbindung. Dabei ist zu beachten, dass nur die Verbindung zwischen den einzelnen Servern verschlüsselt ist, d.h. die E-Mail auf den Servern im Klartext vorliegen kann. Es wird daher vom Verantwortlichen dringend empfohlen sensible Daten insbesondere in strafrechtlichen Mandaten oder Mitteilungen und Dokumente mit Gesundheitsdaten nicht per E-Mail, sondern per Post an den Verantwortlichen zu übersenden. Im Rahmen eines bestehenden Mandatsverhältnis können Sie die Art der Kommunikation mittels E-Mails frei wählen und ausschließen. c) Nutzung des Kontaktformulars auf der Website Da auf der Website www.anwalt-engel.eu kein Kontaktformular angeboten wird werden dadurch keine personenbezogene Daten erhoben, gespeichert oder gesammelt. d) im Rahmen des Mandatsverhältnis Der Verantwortliche erfasst und speichert personenbezogene Daten die Sie im Rahmen des Mandatsverhältnis mündlich, telefonisch, schriftlich, per E-Mail, Telefax oder per Post übermittelt werden. Dazu werden u.a. Dokumente in digitalen gängigen Formaten (z.B. pdf. Dateien) erzeugt und neben der Papierform als digitale Dateien im kanzleiinternen PC-Bereich des Verantwortlichen gespeichert. 4. Verarbeitung personenbezogener Daten und Weitergabe an Dritte Personenbezogenen Daten werden für folgende Aufgaben verwendet: a) Vertragserfüllung Personenbezogene Daten werden zur beauftragten Bearbeitung der Rechtsangelegenheit, auch gegenüber Dritten wie der Gegenseite und Gerichten und Staatsanwaltschaften und Verwaltungsbehörden und zur Rechnungslegung gegenüber dem Mandanten soweit erforderlich verarbeitet. Rechtsgrundlagen sind hier Art. 6 Abs. 1 lit. b) der DSGVO (Verarbeitung zur Erfüllung eines Vertrages) und Art. 6 Abs. 1 lit. f) der DSGVO (Wahrung berechtigter Interessen). Im Fall der Weitergabe von Daten an Dritte wird dieses nur dann geschehen, wenn diese Dritten ebenfalls ein Schutzniveau für die übergebenen personenbezogenen Daten gewährleisten, wie es nach dieser Datenschutzerklärung und dem BDSG und der DSGVO vorgegeben wird (Art. 28 DSGVO). b) Im Fall von Streitigkeiten bezüglich der Ausführung des Mandates (Vertrag zur entgeltlichen Geschäftsbesorgung) zwischen Mandant und Rechtsanwalt werden erforderlichenfalls personenbezogene Daten an Dritte z.B. Streitschlichtungsstellen, Gerichte zur rechtlichen Durchsetzung oder Abwehr von Ansprüchen weitergegeben. Rechtsgrundlage dafür ist dann Art. 6 Abs. 1 lit. f) der DSGVO (Wahrung berechtigter Interessen des Verantwortlichen). Zur Zeit werden an folgende Dritte, außerhalb der Vertragserfüllung, d.h. nur bei Vorliegen einer von Ihnen erteilten Einwilligung,  personenbezogene  Daten weitergegeben: Anwalt.de services AG, Rollnerstr. 8 in 90408 Nürnberg (Bundesrepublik Deutschland) Betreiber der Website www.anwalt.de (Website zur Suche und Bewertung von Rechtsanwälten und Rechtsanwältinnen). Dabei handelt es sich  dann um Ihre dem Verantwortlichen zu diesem Zweck mitgeteilte E-Mail-Adresse zum Zwecke des Versandtes einer E-Mail von Anwalt.de an Sie, welche einen Link enthält den Sie benutzen können um eine Bewertung des Verantwortlichen auf der Internetplattform von anwalt.de abzugeben. Rechtsgrundlage dafür d.h. bei Vorliegen einer von Ihnen erteilten Einwilligung ist Art. 6 Abs. 1 lit. a) der DSGVO (Einwilligung des Betroffenen). Ohne Ihre Einwilligung werden zu Zeit keine personenbezogene Daten von Ihnen an Dritte weitergegeben. c) sonnige Kontaktaufnahme Bei sonstiger Kontaktaufnahme von Ihnen werden personenbezogenen Daten nur in dem Umfang verarbeitet, wie Sie diese selbst freiwillig mitteilen. 5. Speicherung von personenbezogenen Daten Im Rahmen der Bearbeitung von beauftragten Rechtsangelegenheit und im Rahmen der Rechnungslegung des Verantwortlichen werden personenbezogene Daten beim Verantwortlichen gespeichert. Zur Sicherung vor Verlust und unbefugten Zugriff Dritter (siehe Punkt 9. Datensicherheit). 6. Löschung von personenbezogenen Daten Automatisch - d.h. ohne Ihr Zutun – werden Daten nach bestimmten Fristen selbstständig durch den Verantwortlichen gelöscht. a) 3 Jahresfrist Personenbezogene Daten – ohne einen vertraglichen Bezug – werden wegen möglicher Streitigkeiten eines Verschuldens bei der Anbahnung eines Vertrages nach 3 Jahren, berechnet beginnend ab dem Ende des Jahres der Datenerhebung oder Übermittlung, gelöscht. b) 10 Jahresfrist Personenbezogene Daten, welche im Rahmen der Abwicklung eines Vertrages erhoben wurden, werden wegen möglicher Ansprüche auf Schadenersatz und Gewährleistung sowie steuerlicher Aufbewahrungsfristen, nach Ablauf von 10 Jahren nach Erfüllung des Vertrages gelöscht.  c) 30 Jahresfrist Sofern das anwaltliche Mandat eine Zwangsvollstreckung zum Gegenstand hat und der Auftrag dazu noch nicht beendet ist, im Rahmen von Ansprüchen gemäß § 197 BGB z.B. aus gerichtlich festgestellten Urteilen, werden personenbezogene Daten bis zu 30 Jahre gespeichert. 7.  Ihre Rechte Als Betroffenere der Datenverarbeitung haben Sie folgende Rechte: a) Recht auf Widerruf Sie haben das Recht nach Art. 7 DSGVO Ihre Einwilligung für die Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund einer Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Der Widerruf kann grundsätzlich in der einfachsten Form, die auch der zuvor erteilte Einwilligung entspricht, ausgeübt werden. b) Recht auf Widerspruch Sofern personenbezogene Daten von Ihnen auf Grundlage von berechtigten Interessen des Verantwortlichen gemäß Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe f) DSGVO verarbeitet werden (z.B. Rechtsverteidigung), haben Sie das Recht dagegen Widerspruch einzulegen nach Art. 21 DSGVO, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im Letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, dass ohne Angabe einer besonderen Situation vom Verantwortlichen umgesetzt werden wird. Sofern von Ihnen ein Widerruf  oder Widerspruchsrecht ausgeübt werden soll genügt eine E-Mail an die am Anfang dieser Erklärung genannte E-Mail-Adresse              kanzlei@anwalt-engel.eu c) Recht auf Auskunft Sie können Auskunft über Ihre vom Verantwortlichen verarbeiteten und gespeicherten personenbezogene Daten verlangen. Zum Umfang der Auskunft gehören nach Artikel 15 DSGVO unter anderen     • Verarbeitungszwecke,     • die Kategorie(n) der personenbezogenen Daten die verarbeitet werden, die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offen gelegten worden sind oder noch offen gelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen,     • falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer,     • das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung,     • das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde,     • wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten,     • das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und - zumindest in diesen Fällen - aussagekräftige Informationen über die involvierte Logistik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person d) Recht auf Berichtigung Sie können ferner nach Artikel 16 der DSGVO die unverzügliche Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen personenbezogenen Daten verlangen. Dieses auch unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung bei unvollständigen personenbezogenen Daten mittels einer ergänzenden Erklärung. d) Sie haben nach Artikel 17 DSGVO das Recht von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden und der Verantwortliche ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft,     • die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig,     • Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung stützte und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung,     • Sie legen Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor,     • die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet,     • die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich dem der Verantwortliche unterliegt,     • die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO von einem Kind, welches das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, erhoben.       Dieses gilt jedoch dann nicht, wenn die Verarbeitung zur Ausübung der freien Meinungsäußerung und der Information sowie zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung oder aus Gründen des öffentlichen Interesses sowie der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist gemäß Art. 17 Abs. 3 DSGVO. e) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Sie haben ferner nach Art. 18 DSGVO das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegenüber dem Verantwortlichen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen vorliegt     • die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von Ihnen bestritten und zwar für die Dauer die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen,     • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen,     • der Verantwortliche Ihre personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese Daten jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen,     • oder Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO erhoben haben, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen von Ihnen überwiegen. Wurde die Verarbeitung aufgrund eines der zuvor genannten Umstände eingeschränkt, so dürfen diese personenbezogenen Daten - von ihrer Speicherung abgesehen - nur mit Einwilligung der betroffenen Person oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Europäischen Union oder eines Mitgliedsstaates verarbeitet werden. Sie als betroffene Person, die eine solche Einschränkung der Verarbeitung erwirkt hat, wird von dem Verantwortlichen unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird. f) Recht auf Übertragbarkeit Sie haben ferner nach Art. 20 DSGVO das Recht auf Übertragbarkeit Ihrer personenbezogenen Daten, welche Sie einem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und Sie haben das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem Sie personenbezogene Daten zuvor bereitgestellt haben, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf eine Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) oder Art. 9 Absatz 2 Buchstabe a) oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Absatz 1 Buchstabe b) der DSGVO beruht und die Verarbeitung mit Hilfe automatisierter Verfahren erfolgt. Bei der Ausübung dieses Rechts auf Datenübertragbarkeit können Sie verlangen, dass Ihre personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. g) Recht auf Beschwerde Ebenfalls  wird darauf hingewiesen, dass Ihnen nach Art. 77 der DSGVO das Recht der Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde zusteht. Dieses insbesondere bei der Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedsstaat Ihres Aufenthaltsortes, Ihres Arbeitsplatzes oder des Ortes des mutmaßlichen Verstoßes, wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. 8. Einwilligung von Minderjährigen bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres Beruht die Datenverarbeitung auf einer Einwilligung einer/-s Minderjährigen, welche/-r das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ist diese Verarbeitung nur rechtmäßig, wenn die Träger der elterlichen Sorge (das bedeutet alle Träger der elterlichen Sorge) Ihre Zustimmung zu der Einwilligung der unter 16-jährigen Person erteilt haben. 9.  Datensicherheit Elektronisch gespeicherte Daten und elektronisch gespeicherte personenbezogene Daten, werden durch ein redundantes System von Festplatten und mittels externer verschlüsselter Festplatten vor Verlust geschützt. Der Zugang zu elektronisch gespeicherten personenbezogenen Daten ist auf allen Speichermedien nur mittels Passworten möglich, welche ausschließlich der Kontrolle des Verantwortlichen unterliegen. Geräte zur elektronischen Datenverarbeitung, welche auch eine Internetverbindung aufweisen, werden durch Antivirenschutzprogramme und Firewalleinstellungen geschützt. Physikalisch verkörperte Daten (Papierakten), werden nach dem Stand der Technik durch mechanische Schließvorrichtungen in den Kanzleiräumen und Archivräumen des Verantwortlichen gegen Diebstahl, Verlust durch Brand und Wasserschäden geschützt. 10. Werbetools, Analyse Tools, Soziale Netzwerke, Plugins, Drittanbieter Es werden keine Cookies, Werbe- oder Analysetools oder eingebundene Werbeanzeigen oder Plugins von Drittanbietern wie sozialen Netzwerken auf der Website des Verantwortlichen unter www.anwalt-engel.eu genutzt oder eingebunden. Stand der Datenschutzerklärung: 27.05.2018
Datenschutz
Home Mich Produkte Kontakt Impressum Datenschutz Kosten Rechtsanwalt  Michael Engel Anwalt für Strafrecht Verkehrsrecht Wettbewerbs- und Markenrecht

Datenschutzerklärung

Schutz und Sicherheit Ihrer Daten 
Datenschutzerklärung Personenbezogenen Daten werden von Rechtsanwalt Michael Engel entsprechend dem deutschen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und der Europäischen Datenschutz- Grundverordnung (DSGVO) erhoben, bearbeitet, gespeichert, an Dritte weitergegeben, gelöscht und technisch nach dem Stand der Technik und nach Maßgabe des Risikos vor Missbrauch und Verlust geschützt. Übersicht des Inhaltes: 1.  Verantwortlicher 2.  Betrieblicher Datenschutzbeauftragter 3.  Erhebung von Daten 4.  Verarbeitung personenbezogener Daten 5.  Speicherung von personenbezogenen Daten 6.  Löschung von personenbezogenen Daten 7.  Ihre Rechte 8 . Einwilligung bei Minderjährigen bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres 9.  Datensicherheit 10. Cookies, Werbetools, Analyse Tools, Soziale Netzwerke, Plug-ins, Drittanbieter 1. Verantwortlicher im Sinne des Datenschutzes Verantwortlich für den Schutz der von Ihnen übermittelten Daten an die Rechtsanwaltskanzlei von Rechtsanwalt Michael Engel, Saalmannstraße 26 in 13403 Berlin (Bundesrepublik Deutschland) ist Rechtsanwalt Michael Engel, geschäftsansässig Saalmannstraße 26 in 13403 Berlin (Bundesrepublik Deutschland) (im Folgenden Verantwortlicher genannt). Dieses git auch im Rahmen der über diese Website übermittelten und erhobenen, gespeicherten und erforderlichenfalls an Dritte weitergegeben Daten sowie der Sicherung und Löschung von Daten. Die Kontaktadresse und Kontaktverbindungen des Verantwortlichen lauten. Rechtsanwalt Michael Engel, Saalmannstraße 26 in 13403 Berlin (Bundesrepublik Deutschland) Telefon: +49(0)30 405 82 980, Telefax: +49(0)30 408 98 457, E-Mail-Adresse: kanzlei@anwalt-engel.eu 2. Betrieblicher Datenschutzbeauftragter Ein betrieblicher Datenschutzbeauftragter ist, da die Voraussetzungen des § 38 Abs. 1 BDSG nicht vorliegen, nicht eingerichtet. Bezüglich Anfrage zum Datenschutz nutzen Sie bitte die folgendes E-Mail-Adresse: kanzlei@anwalt-engel.eu 3. Erhebung von Daten Die Erhebung von Daten erfolgt durch: a)  Nutzung meiner Website Der Internetauftritt der Website www.anwalt-engel.eu kann grundsätzlich ohne Registrierung besucht werden. In den Logfiles des Webservers, auf dem die Website www.anwalt-engel.eu beim Anbieter domainfactory GmbH, Oskar-Messter-Straße 33 in 85737 Ismaning gehostet wird, werden automatisch solche Daten gespeichert, die Ihr Browser beim Besuch der Website an den Webserver übermittelt. Dazu gehören: Browsertyp/ -version, verwendetes Betriebssystem, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), Hostname des zugreifenden Rechners (IP Adresse), Uhrzeit der Serveranfrage, Datenvolumen der Übertragung. Diese Daten dienen z.B. der besseren Darstellung der Website für mobile Endgeräte. Diese Daten sind für den Verantwortlichen in der Regel nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird durch den Verantwortlichen nicht vorgenommen, die Daten werden zudem nach einer statistischen Auswertung gelöscht. b) Telefon und E-Mail Personenbezogene Daten werden erhoben durch die Nutzung der telefonischen Kontaktaufnahme oder der Kontaktaufnahme mittels E-Mails durch den anfragenden Kunden oder im Rahmen eines bestehenden Mandatsverhältnis. Der Versand von E- Mails durch den Verantwortlichen erfolgt durch eine an den E-Mail Server mittels SSL/TLS Verfahren verschlüsselten Verbindung. Dabei ist zu beachten, dass nur die Verbindung zwischen den einzelnen Servern verschlüsselt ist, d.h. die E-Mail auf den Servern im Klartext vorliegen kann. Es wird daher vom Verantwortlichen dringend empfohlen sensible Daten insbesondere in strafrechtlichen Mandaten oder Mitteilungen und Dokumente mit Gesundheitsdaten nicht per E-Mail, sondern per Post an den Verantwortlichen zu übersenden. Im Rahmen eines bestehenden Mandatsverhältnis können Sie die Art der Kommunikation mittels E-Mails frei wählen und ausschließen. c) Nutzung des Kontaktformulars auf der Website Da auf der Website www.anwalt-engel.eu kein Kontaktformular angeboten wird werden dadurch keine personenbezogene Daten erhoben, gespeichert oder gesammelt. d) im Rahmen des Mandatsverhältnis Der Verantwortliche erfasst und speichert personenbezogene Daten die Sie im Rahmen des Mandatsverhältnis mündlich, telefonisch, schriftlich, per E-Mail, Telefax oder per Post übermittel. Dazu werden u.a. Dokumente in digitalen gängigen Formaten (z.B. pdf. Dateien) erzeugt und neben der Papierform als digitale Dateien im kanzleiinternen PC- Bereich des Verantwortlichen gespeichert. 4. Verarbeitung personenbezogener Daten und Weitergabe an Dritte Personenbezogenen Daten werden für folgende Aufgaben verwendet: a) Vertragserfüllung Personenbezogene Daten werden zur beauftragten Bearbeitung der Rechtsangelegenheit, auch gegenüber Dritten wie der Gegenseite und Gerichten und Staatsanwaltschaften und Verwaltungsbehörden und zur Rechnungslegung gegenüber dem Mandanten soweit erforderlich verarbeitet. Rechtsgrundlagen sind hier Art. 6 lit. b) der DSGVO (Verarbeitung zur Erfüllung eines Vertrages) und Art. 6 lit. f) der DSGVO (Wahrung berechtigter Interessen). Im Fall der Weitergabe von Daten an Dritte wird dieses nur dann geschehen, wenn diese Dritte ebenfalls ein Schutzniveau für die übergeben personenbezogenen Daten gewährleisten, wie es nach dieser Datenschutzerklärung und dem BDSG und der DSGVO vorgegeben wird (Art. 28 DSGVO). b) Im Fall von Streitigkeiten bezüglich der Ausführung des Mandates (Vertrag zur entgeltlichen Geschäftsbesorgung) zwischen Mandant und Rechtsanwalt werden erforderlichenfalls personenbezogene Daten an Dritte z.B. Streitschlichtungsstellen, Gerichte zur rechtlichen Durchsetzung oder Abwehr von Ansprüchen weitergegeben. Rechtsgrundlage dafür ist dann Art. 6 lit. f) der DSGVO (Wahrung berechtigter Interessen des Verantwortlichen). Zur Zeit werden an folgende Dritte, außerhalb der Vertragserfüllung, d.h. nur bei Vorliegen einer von Ihnen erteilten Einwilligung,  personenbezogene  Daten weitergegeben: Anwalt.de services AG, Rollnerstr. 8 in 90408 Nürnberg (Bundesrepublik Deutschland) Betreiber der Website www.anwalt.de (Website zur Suche und Bewertung von Rechtsanwälten und Rechtsanwältinnen). Dabei handelt es sich  dann um Ihre dem Verantwortlichen zu diesem Zweck mitgeteilte E-Mail-Adresse zum Zwecke des Versandtes einer E-Mail von Anwalt.de an Sie, welche einen Link enthält den Sie benutzen können um eine Bewertung des Verantwortlichen auf der Internetplattform von anwalt.de abzugeben. Rechtsgrundlage dafür d.h. bei Vorliegen einer von Ihnen erteilten Einwilligung ist Art. 6 lit. a) der DSGVO (Einwilligung des Betroffenen). Ohne Ihre Einwilligung werden zur Zeit keine personenbezogene Daten von Ihnen an Dritte weitergegeben. c) sonnige Kontaktaufnahme Bei sonstiger Kontaktaufnahme von Ihnen werden personenbezogenen Daten nur in dem Umfang verarbeitet, wie Sie diese selbst freiwillig mitteilen. 5. Speicherung von personenbezogenen Daten Im Rahmen der Bearbeitung von beauftragten Rechtsangelegenheit und im Rahmen der Rechnungslegung des Verantwortlichen werden personenbezogene Daten beim Verantwortlichen gespeichert. Zur Sicherung vor Verlust und unbefugten Zugriff Dritter (siehe Punkt 9. Datensicherheit). 6. Löschung von personenbezogenen Daten Automatisch - d.h. ohne Ihr Zutun – werden Daten nach bestimmten Fristen selbstständig durch den Verantwortlichen gelöscht. a) 3 Jahresfrist Personenbezogene Daten – ohne einen vertraglichen Bezug – werden wegen möglich Streitigkeiten eines Verschuldens bei der Anbahnung eines Vertrages nach 3 Jahren, berechnet beginnend ab dem Ende des Jahres der Datenerhebung oder Übermittlung, gelöscht. b) 10 Jahresfrist Personenbezogene Daten welche im Rahmen der Abwicklung eines Vertrages erhoben wurden, werden wegen möglicher Ansprüche auf Schadenersatz und Gewährleistung sowie steuerlicher Aufbewahrungsfristen, nach Ablauf von 10 Jahren nach Erfüllung des Vertrages gelöscht.  c) 30 Jahresfrist Sofern das anwaltliche Mandat eine Zwangsvollstreckung zum Gegenstand hat und der Auftrag dazu noch nicht beendet ist, im Rahmen von Ansprüchen gemäß § 197 BGB z.B. aus gerichtlich festgestellten Urteilen, werden personenbezogene Daten bis zu 30 Jahre gespeichert. 7.  Ihre Rechte Als Betroffenere der Datenverarbeitung haben Sie folgende Rechte: a) Recht auf Widerruf Sie haben das Recht nach Art. 7 DSGVO Ihre Einwilligung für die Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund einer Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Der Widerruf kann grundsätzlich in der einfachsten Form, die auch der zuvor erteilte Einwilligung entspricht, ausgeübt werden. b) Recht auf Widerspruch Sofern personenbezogene Daten von Ihnen auf Grundlage von berechtigten Interessen des Verantwortlichen gemäß Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe f) DSGVO verarbeitet werden (z.B. Rechtsverteidigung), haben Sie das Recht dagegen Widerspruch einzulegen nach Art. 21 DSGVO, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im Letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, dass ohne Angabe einer besonderen Situation vom Verantwortlichen umgesetzt werden wird. Sofern von Ihnen ein Widerruf  oder Widerspruchsrecht ausgeübt werden soll genügt eine E-Mail an die am Anfang dieser Erklärung genannte E-Mail-Adresse              kanzlei@anwalt-engel.eu c) Recht auf Auskunft Sie können Auskunft über Ihre vom Verantwortlichen verarbeiteten und gespeicherten personenbezogene Daten verlangen. Zum Umfang der Auskunft gehören nach Artikel 15 DSGVO unter anderen     • Verarbeitungszwecke,     • die Kategorie(n) der personenbezogenen Daten die verarbeitet werden, die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offen gelegten worden sind oder noch offen gelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen,     • Falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer,     • Das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung,     • Das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde,     • Wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten,     • Das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und - zumindest in diesen Fällen - aussagekräftige Informationen über die involvierte Logistik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person d) Recht auf Berichtigung Sie können ferner nach Artikel 16 der DSGVO die unverzügliche Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen personenbezogenen Daten verlangen. Dieses auch unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung bei unvollständigen personenbezogenen Daten mittels einer ergänzenden Erklärung. d) Sie haben nach Artikel 17 DSGVO das Recht von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden und der Verantwortliche ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft     • Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig,     • Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung stützte und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung,     • Sie legen Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor,     • Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet,     • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich dem der Verantwortliche unterliegt,     • Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO von einem Kind, welches das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, erhoben.       Dieses gilt jedoch dann nicht, wenn die Verarbeitung zur Ausübung der freien Meinungsäußerung und der Information sowie zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung oder aus Gründen des öffentlichen Interesses sowie der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist gemäß Art. 17 Abs. 3 DSGVO. e) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Sie haben ferner nach Art. 18 DSGVO das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegenüber dem Verantwortlichen wenn eine der folgenden Voraussetzungen vorliegt     • die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von Ihnen bestritten und zwar für die Dauer die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen,     • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen,     • der Verantwortliche Ihre personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese Daten jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen,     • oder Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO erhoben haben, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen von Ihnen überwiegen Wurde die Verarbeitung aufgrund eines der zuvor genannten Umstände eingeschränkt, so dürfen diese personenbezogenen Daten - von ihrer Speicherung abgesehen - nur mit Einwilligung der betroffenen Person oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Europäischen Union oder eines Mitgliedsstaates verarbeitet werden. Sie als betroffene Person, die eine solche Einschränkung der Verarbeitung erwirkt hat, wird von dem Verantwortlichen unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird. f) Recht auf Übertragbarkeit Sie haben ferner nach Art. 20 DSGVO das Recht auf Übertragbarkeit ihrer personenbezogenen Daten, welche sie einem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und Sie haben das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem Sie personenbezogene Daten zuvor bereitgestellt haben, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf eine Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) oder Art. 9 Absatz 2 Buchstabe a) oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Absatz 1 Buchstabe b) der DSGVO beruht und die Verarbeitung mit Hilfe automatisierter Verfahren erfolgt. Bei der Ausübung dieses Rechts auf Datenübertragbarkeit können Sie verlangen, dass Ihre personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. g) Recht auf Beschwerde Zuletzt wird darauf hingewiesen, dass Ihnen nach Art. 77 der DSGVO das Recht der Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde zusteht. Dieses insbesondere bei der Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedsstaat ihres Aufenthaltsortes, ihres Arbeitsplatzes oder des Ortes des mutmaßlichen Verstoßes, wenn sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. 8. Einwilligung von Minderjährigen bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres Beruht die Datenverarbeitung auf einer Einwilligung einer/-s Minderjährigen, welche/-r das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ist diese Verarbeitung nur rechtmäßig, wenn die Träger der elterlichen Sorge (das bedeutet alle Träger der elterlichen Sorge) Ihre Zustimmung zu der Einwilligung der unter 16-jährigen Person erteilt haben. 9.  Datensicherheit Elektronisch gespeicherte Daten und elektronisch gespeicherte personenbezogene Daten, werden durch ein redundantes System von Festplatten gegen Verlust und mittels externer verschlüsselter Festplatten vor Verlust geschützt. Der Zugang zu elektronisch gespeicherten personenbezogenen Daten ist auf allen Speichermedien nur mittels Passworten möglich, welche ausschließlich der Kontrolle des Verantwortlichen Unterliegen. Geräte zur elektronischen Datenverarbeitung, welche auch eine Internetverbindung aufweisen, werden durch Antivirenschutzprogramme und Firewalleinstellungen geschützt. Physikalisch verkörperte Daten (Papierakten), werden nach dem Stand der Technik durch mechanische Schließvorrichtungen in den Kanzleiräumen und Archivräumen des Verantwortlichen gegen Diebstahl, Verlust durch Brand und Wasserschäden geschützt. 10. Werbetools, Analyse Tools, Soziale Netzwerke, Plugins, Drittanbieter Es werden keine Cookies, Werbe- oder Analysetools oder eingebundene Werbeanzeigen oder Plugins von Drittanbietern wie sozialen Netzwerken auf der Website des Verantwortlichen unter www.anwalt-engel.eu genutzt oder eingebunden. Stand der Datenschutzerklärung: 27.05.2018
Datenschutz
Navigation Menu Rechtsanwalt  Michael Engel Anwalt für Strafrecht, Verkehrsrecht Wettbewerbs- und Markenrecht Navigation Menu

Datenschutzerklärung

Schutz und Sicherheit Ihrer Daten
Datenschutzerklärung Personenbezogenen Daten werden von Rechtsanwalt Michael Engel entsprechend dem deutschen Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) und der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) erhoben, bearbeitet, gespeichert, an Dritte weitergegeben, gelöscht und technisch nach dem Stand der Technik und nach Maßgabe des Risikos vor Missbrauch und Verlust geschützt. Übersicht des Inhaltes: 1.  Verantwortlicher 2.  Betrieblicher Datenschutzbeauftragter 3.  Erhebung von Daten 4.  Verarbeitung personenbezogener Daten 5.  Speicherung von personenbezogenen Daten 6.  Löschung von personenbezogenen Daten 7.  Ihre Rechte 8 . Einwilligung bei Minderjährigen bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres 9.  Datensicherheit 10. Cookies, Werbetools, Analyse Tools, Soziale Netzwerke, Plug- ins, Drittanbieter 1. Verantwortlicher im Sinne des Datenschutzes Verantwortlich für den Schutz der von Ihnen übermittelten Daten an die Rechtsanwaltskanzlei von Rechtsanwalt Michael Engel, Saalmannstraße 26 in 13403 Berlin (Bundesrepublik Deutschland) ist Rechtsanwalt Michael Engel, geschäftsansässig Saalmannstraße 26 in 13403 Berlin (Bundesrepublik Deutschland) (im Folgenden Verantwortlicher genannt). Dieses git auch im Rahmen der über diese Website übermittelten und erhobenen, gespeicherten und erforderlichenfalls an Dritte weitergegeben Daten sowie der Sicherung und Löschung von Daten. Die Kontaktadresse und Kontaktverbindungen des Verantwortlichen lauten. Rechtsanwalt Michael Engel, Saalmannstraße 26 in 13403 Berlin (Bundesrepublik Deutschland) Telefon: +49(0)30 405 82 980, Telefax: +49(0)30 408 98 457, E- Mail-Adresse: kanzlei@anwalt-engel.eu 2. Betrieblicher Datenschutzbeauftragter Ein betrieblicher Datenschutzbeauftragter ist, da die Voraussetzungen des § 38 Abs. 1 BDSG nicht vorliegen, nicht eingerichtet. Bezüglich Anfrage zum Datenschutz nutzen Sie bitte die folgendes E-Mail-Adresse: kanzlei@anwalt-engel.eu 3. Erhebung von Daten Die Erhebung von Daten erfolgt durch: a)  Nutzung meiner Website Der Internetauftritt der Website www.anwalt-engel.eu kann grundsätzlich ohne Registrierung besucht werden. In den Logfiles des Webservers, auf dem die Website www.anwalt- engel.eu beim Anbieter domainfactory GmbH, Oskar-Messter- Straße 33 in 85737 Ismaning gehostet wird, werden automatisch solche Daten gespeichert, die Ihr Browser beim Besuch der Website an den Webserver übermittelt. Dazu gehören: Browsertyp/ -version, verwendetes Betriebssystem, Referrer URL (die zuvor besuchte Seite), Hostname des zugreifenden Rechners (IP Adresse), Uhrzeit der Serveranfrage, Datenvolumen der Übertragung. Diese Daten dienen z.B. der besseren Darstellung der Website für mobile Endgeräte. Diese Daten sind für den Verantwortlichen in der Regel nicht bestimmten Personen zuordenbar. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird durch den Verantwortlichen nicht vorgenommen, die Daten werden zudem nach einer statistischen Auswertung gelöscht. b) Telefon und E-Mail Personenbezogene Daten werden erhoben durch die Nutzung der telefonischen Kontaktaufnahme oder der Kontaktaufnahme mittels E-Mails durch den anfragenden Kunden oder im Rahmen eines bestehenden Mandatsverhältnis. Der Versand von E-Mails durch den Verantwortlichen erfolgt durch eine an den E-Mail Server mittels SSL/TLS Verfahren verschlüsselten Verbindung. Dabei ist zu beachten, dass nur die Verbindung zwischen den einzelnen Servern verschlüsselt ist, d.h. die E-Mail auf den Servern im Klartext vorliegen kann. Es wird daher vom Verantwortlichen dringend empfohlen sensible Daten insbesondere in strafrechtlichen Mandaten oder Mitteilungen und Dokumente mit Gesundheitsdaten nicht per E-Mail, sondern per Post an den Verantwortlichen zu übersenden. Im Rahmen eines bestehenden Mandatsverhältnis können Sie die Art der Kommunikation mittels E-Mails frei wählen und ausschließen. c) Nutzung des Kontaktformulars auf der Website Da auf der Website www.anwalt-engel.eu kein Kontaktformular angeboten wird werden dadurch keine personenbezogene Daten erhoben, gespeichert oder gesammelt. d) im Rahmen des Mandatsverhältnis Der Verantwortliche erfasst und speichert personenbezogene Daten die Sie im Rahmen des Mandatsverhältnis mündlich, telefonisch, schriftlich, per E-Mail, Telefax oder per Post übermittel. Dazu werden u.a. Dokumente in digitalen gängigen Formaten (z.B. pdf. Dateien) erzeugt und neben der Papierform als digitale Dateien im kanzleiinternen PC-Bereich des Verantwortlichen gespeichert. 4. Verarbeitung personenbezogener Daten und Weitergabe an Dritte Personenbezogenen Daten werden für folgende Aufgaben verwendet: a) Vertragserfüllung Personenbezogene Daten werden zur beauftragten Bearbeitung der Rechtsangelegenheit, auch gegenüber Dritten wie der Gegenseite und Gerichten und Staatsanwaltschaften und Verwaltungsbehörden und zur Rechnungslegung gegenüber dem Mandanten soweit erforderlich verarbeitet. Rechtsgrundlagen sind hier Art. 6 lit. b) der DSGVO (Verarbeitung zur Erfüllung eines Vertrages) und Art. 6 lit. f) der DSGVO (Wahrung berechtigter Interessen). Im Fall der Weitergabe von Daten an Dritte wird dieses nur dann geschehen, wenn diese Dritte ebenfalls ein Schutzniveau für die übergeben personenbezogenen Daten gewährleisten, wie es nach dieser Datenschutzerklärung und dem BDSG und der DSGVO vorgegeben wird (Art. 28 DSGVO). b) Im Fall von Streitigkeiten bezüglich der Ausführung des Mandates (Vertrag zur entgeltlichen Geschäftsbesorgung) zwischen Mandant und Rechtsanwalt werden erforderlichenfalls personenbezogene Daten an Dritte z.B. Streitschlichtungsstellen, Gerichte zur rechtlichen Durchsetzung oder Abwehr von Ansprüchen weitergegeben. Rechtsgrundlage dafür ist dann Art. 6 lit. f) der DSGVO (Wahrung berechtigter Interessen des Verantwortlichen). Zur Zeit werden an folgende Dritte, außerhalb der Vertragserfüllung, d.h. nur bei Vorliegen einer von Ihnen erteilten Einwilligung,  personenbezogene  Daten weitergegeben: Anwalt.de services AG, Rollnerstr. 8 in 90408 Nürnberg (Bundesrepublik Deutschland) Betreiber der Website www.anwalt.de (Website zur Suche und Bewertung von Rechtsanwälten und Rechtsanwältinnen). Dabei handelt es sich  dann um Ihre dem Verantwortlichen zu diesem Zweck mitgeteilte E-Mail-Adresse zum Zwecke des Versandtes einer E- Mail von Anwalt.de an Sie, welche einen Link enthält den Sie benutzen können um eine Bewertung des Verantwortlichen auf der Internetplattform von anwalt.de abzugeben. Rechtsgrundlage dafür d.h. bei Vorliegen einer von Ihnen erteilten Einwilligung ist Art. 6 lit. a) der DSGVO (Einwilligung des Betroffenen). Ohne Ihre Einwilligung werden zur Zeit keine personenbezogene Daten von Ihnen an Dritte weitergegeben. c) sonnige Kontaktaufnahme Bei sonstiger Kontaktaufnahme von Ihnen werden personenbezogenen Daten nur in dem Umfang verarbeitet, wie Sie diese selbst freiwillig mitteilen. 5. Speicherung von personenbezogenen Daten Im Rahmen der Bearbeitung von beauftragten Rechtsangelegenheit und im Rahmen der Rechnungslegung des Verantwortlichen werden personenbezogene Daten beim Verantwortlichen gespeichert. Zur Sicherung vor Verlust und unbefugten Zugriff Dritter (siehe Punkt 9. Datensicherheit). 6. Löschung von personenbezogenen Daten Automatisch - d.h. ohne Ihr Zutun – werden Daten nach bestimmten Fristen selbstständig durch den Verantwortlichen gelöscht. a) 3 Jahresfrist Personenbezogene Daten – ohne einen vertraglichen Bezug – werden wegen möglich Streitigkeiten eines Verschuldens bei der Anbahnung eines Vertrages nach 3 Jahren, berechnet beginnend ab dem Ende des Jahres der Datenerhebung oder Übermittlung, gelöscht. b) 10 Jahresfrist Personenbezogene Daten welche im Rahmen der Abwicklung eines Vertrages erhoben wurden, werden wegen möglicher Ansprüche auf Schadenersatz und Gewährleistung sowie steuerlicher Aufbewahrungsfristen, nach Ablauf von 10 Jahren nach Erfüllung des Vertrages gelöscht.  c) 30 Jahresfrist Sofern das anwaltliche Mandat eine Zwangsvollstreckung zum Gegenstand hat und der Auftrag dazu noch nicht beendet ist, im Rahmen von Ansprüchen gemäß § 197 BGB z.B. aus gerichtlich festgestellten Urteilen, werden personenbezogene Daten bis zu 30 Jahre gespeichert. 7.  Ihre Rechte Als Betroffenere der Datenverarbeitung haben Sie folgende Rechte: a) Recht auf Widerruf Sie haben das Recht nach Art. 7 DSGVO Ihre Einwilligung für die Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen. Durch den Widerruf der Einwilligung wird die Rechtmäßigkeit der aufgrund einer Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung nicht berührt. Der Widerruf kann grundsätzlich in der einfachsten Form, die auch der zuvor erteilte Einwilligung entspricht, ausgeübt werden. b) Recht auf Widerspruch Sofern personenbezogene Daten von Ihnen auf Grundlage von berechtigten Interessen des Verantwortlichen gemäß Art. 6 Abs. 1 Satz 1 Buchstabe f) DSGVO verarbeitet werden (z.B. Rechtsverteidigung), haben Sie das Recht dagegen Widerspruch einzulegen nach Art. 21 DSGVO, soweit dafür Gründe vorliegen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben oder sich der Widerspruch gegen Direktwerbung richtet. Im Letzteren Fall haben Sie ein generelles Widerspruchsrecht, dass ohne Angabe einer besonderen Situation vom Verantwortlichen umgesetzt werden wird. Sofern von Ihnen ein Widerruf  oder Widerspruchsrecht ausgeübt werden soll genügt eine E-Mail an die am Anfang dieser Erklärung genannte E-Mail-Adresse              kanzlei@anwalt-engel.eu c) Recht auf Auskunft Sie können Auskunft über Ihre vom Verantwortlichen verarbeiteten und gespeicherten personenbezogene Daten verlangen. Zum Umfang der Auskunft gehören nach Artikel 15 DSGVO unter anderen     • Verarbeitungszwecke,     • die Kategorie(n) der personenbezogenen Daten die verarbeitet werden, die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offen gelegten worden sind oder noch offen gelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen,     • Falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer,     • Das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung,     • Das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde,     • Wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten,     • Das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Abs. 1 und 4 DSGVO und - zumindest in diesen Fällen - aussagekräftige Informationen über die involvierte Logistik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person d) Recht auf Berichtigung Sie können ferner nach Artikel 16 der DSGVO die unverzügliche Berichtigung der Sie betreffenden unrichtigen personenbezogenen Daten verlangen. Dieses auch unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung bei unvollständigen personenbezogenen Daten mittels einer ergänzenden Erklärung. d) Sie haben nach Artikel 17 DSGVO das Recht von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die Sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden und der Verantwortliche ist verpflichtet, personenbezogene Daten unverzüglich zu löschen, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft     • Die personenbezogenen Daten sind für die Zwecke, für die sie erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet wurden, nicht mehr notwendig,     • Sie widerrufen Ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung stützte und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung,     • Sie legen Widerspruch gegen die Verarbeitung ein und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor,     • Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet,     • Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich dem der Verantwortliche unterliegt,     • Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DSGVO von einem Kind, welches das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, erhoben.       Dieses gilt jedoch dann nicht, wenn die Verarbeitung zur Ausübung der freien Meinungsäußerung und der Information sowie zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung oder aus Gründen des öffentlichen Interesses sowie der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich ist gemäß Art. 17 Abs. 3 DSGVO. e) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Sie haben ferner nach Art. 18 DSGVO das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten gegenüber dem Verantwortlichen wenn eine der folgenden Voraussetzungen vorliegt     • die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von Ihnen bestritten und zwar für die Dauer die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen,     • die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen und stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten verlangen,     • der Verantwortliche Ihre personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigt, Sie diese Daten jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen benötigen,     • oder Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO erhoben haben, solange noch nicht feststeht, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen von Ihnen überwiegen Wurde die Verarbeitung aufgrund eines der zuvor genannten Umstände eingeschränkt, so dürfen diese personenbezogenen Daten - von ihrer Speicherung abgesehen - nur mit Einwilligung der betroffenen Person oder zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen oder zum Schutz der Rechte einer anderen natürlichen oder juristischen Person oder aus Gründen eines wichtigen öffentlichen Interesses der Europäischen Union oder eines Mitgliedsstaates verarbeitet werden. Sie als betroffene Person, die eine solche Einschränkung der Verarbeitung erwirkt hat, wird von dem Verantwortlichen unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird. f) Recht auf Übertragbarkeit Sie haben ferner nach Art. 20 DSGVO das Recht auf Übertragbarkeit ihrer personenbezogenen Daten, welche sie einem Verantwortlichen bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und Sie haben das Recht diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem Sie personenbezogene Daten zuvor bereitgestellt haben, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf eine Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a) oder Art. 9 Absatz 2 Buchstabe a) oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Absatz 1 Buchstabe b) der DSGVO beruht und die Verarbeitung mit Hilfe automatisierter Verfahren erfolgt. Bei der Ausübung dieses Rechts auf Datenübertragbarkeit können Sie verlangen, dass Ihre personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist. g) Recht auf Beschwerde Ebenfalls wird darauf hingewiesen, dass Ihnen nach Art. 77 der DSGVO das Recht der Beschwerde bei einer Aufsichtsbehörde zusteht. Dieses insbesondere bei der Aufsichtsbehörde in dem Mitgliedsstaat ihres Aufenthaltsortes, ihres Arbeitsplatzes oder des Ortes des mutmaßlichen Verstoßes, wenn sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die DSGVO verstößt. 8. Einwilligung von Minderjährigen bis zur Vollendung des 16. Lebensjahres Beruht die Datenverarbeitung auf einer Einwilligung einer/-s Minderjährigen, welche/-r das 16. Lebensjahr noch nicht vollendet hat, ist diese Verarbeitung nur rechtmäßig, wenn die Träger der elterlichen Sorge (das bedeutet alle Träger der elterlichen Sorge) Ihre Zustimmung zu der Einwilligung der unter 16-jährigen Person erteilt haben. 9.  Datensicherheit Elektronisch gespeicherte Daten und elektronisch gespeicherte personenbezogene Daten, werden durch ein redundantes System von Festplatten gegen Verlust und mittels externer verschlüsselter Festplatten vor Verlust geschützt. Der Zugang zu elektronisch gespeicherten personenbezogenen Daten ist auf allen Speichermedien nur mittels Passworten möglich, welche ausschließlich der Kontrolle des Verantwortlichen Unterliegen. Geräte zur elektronischen Datenverarbeitung, welche auch eine Internetverbindung aufweisen, werden durch Antivirenschutzprogramme und Firewalleinstellungen geschützt. Physikalisch verkörperte Daten (Papierakten), werden nach dem Stand der Technik durch mechanische Schließvorrichtungen in den Kanzleiräumen und Archivräumen des Verantwortlichen gegen Diebstahl, Verlust durch Brand und Wasserschäden geschützt. 10. Werbetools, Analyse Tools, Soziale Netzwerke, Plugins, Drittanbieter Es werden keine Cookies, Werbe- oder Analysetools oder eingebundene Werbeanzeigen oder Plugins von Drittanbietern wie sozialen Netzwerken auf der Website des Verantwortlichen unter www.anwalt-engel.eu genutzt oder eingebunden. Stand der Datenschutzerklärung: 27.05.2018